Mitten ins Gesicht!

Der heiße Feger stieg in der Bieberstadt zu und sie wollte musste in einen etwas abgelegeneren Dorfteil. Sie sei der Liebe wegen hier gelandet. Ihre Mom hatte sich beziehungsmässig umorientiert und sie quasi zwangsumgesiedelt.
„Was gibt man nicht alles für ein Smartfon, Flatrate und Dach über dem Kopf, wenn auch mitten in den Wicken!“

Irgendwie drehte sich das Gespräch um unsere Gewohnheiten bei der Smartfon-Nutzung.
Ich konnte durch umfassendes Wissen und passende Bonmots zu Facebook und Twitter punkten, was die „Seute Deern“ dazu veranlasste mir etwas Feedback zu geben:
„Sagen sie, HerrTaxifahrer, was haben sie denn so gelernt. Sie wirken so intelligent, nicht so wie andere Taxifahrer, die wortlos unterwegs sind?! Manchmal schaue ich dann doof aus dem Fenster und frage mich, was der Grund für die Schweigsamkeit sei!“

Meine Schüchternheit konnte ich wie in meiner Teenager-Karriere nicht verbergen und die Schamesröte zog ganz langsam über mein Antlitz.

Eine Abriss der Kurzfassung meines Lebenslaufes reichte, um ihren Wissensdurst diesbezüglich, wenigstens für Heute, zu stillen.

Um ein Haar hätte ich eine neue Kollegin gewonnen. Denn so als Studentin könne sie jeden Euro gebrauchen. Da wäre Taxifahren doch klasse.
Leider wird nichts draus. Sie hat das vorgeschriebene Alter noch lange nicht erreicht, aber wer weiß, in 2 Jahren vielleicht!

Ich gab ihr dann noch gepetzt, das ich einen regionalen Taxiblog betreibe. Sie schriebe Krimis, so richtig spannende Gassenhauer. Vielleicht bringt sie was mit einem Taxi zu Papier m Display, dann könnte ich es hier vorstellen!

Bin gespannt, ob du wirklich reingeschaut hast 🙂 !?

14 Kommentare

auf “Mitten ins Gesicht!
14 Kommentare auf “Mitten ins Gesicht!
  1. Soso,
    völlig unbekannte Fahrgäste bekommen einen Kurzabriß des Lebens(laufes) des Herrn Taxifahrer. Und absolut treue Blogleser, also die, ja also – wirklich 😉 Ich kann hier keinerlei Daten finden außer dem Namen! o.O

    In 2 Jahren – sooo jung? Und dann ist sie schon Studentin? Ach ja, Abi ist ja nur 12 Jahre, muß mich erstmal umgewöhnen. Du hättest ja mal ein Bildchen machen können – so zur Verschönerung deines Blogs … 😉

  2. Hallöchen lieber extravertierter Taxifahrer 🙂 Natürlich halte ich mein Versprechen, wenn ich sage ich gebe eine Rezension ihres Blogs ab. Meiner Meinung nach ist dieser Ihnen durchaus gelungen und sie schreiben mit Witz und Humor 🙂

    Vielleicht möchten Sie mal auf meine Seite gehen und sich einen Eindruck verschaffen? Denn nur durch Sie habe ich mich aufgerappelt und ebenfalls einen Blog erstellt 🙂

    http://theincrediblelifeofamelie.wordpress.com

    Liebe Grüße und man sieht sich immer zweimal im Leben 🙂 , der Heiße Feger 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.