Die Jugend von Heute….

…ist lange nicht so phlegmatisch, wie oft kolportiert.

Das beste Beispiel lieferte eine junge Dame bei der vorletzten Tour am Sonntag Morgen. Ausgangspunkt der Unterhaltung war, wie leider so oft, der Fahrpreis.

„Das wird aber teuer! Warum läuft das so schnell!?“, fragte mich die Melli.

„Ein Kilometer kostet € 1,70. Je schneller ich fahre, desdo flinker wechselt die Anzeige. und wie hoch der Preis ist, legen die Behörden fest!“, erklärte ich.

„Doofe Politiker! Die Andreas Merkel ist sowieso nur eine Puppe!“, raunzte Melli.

„Was meinst du mit Puppe. Die hat doch eher keinen so knuffigen Körper?“

„Nee, so eine, wo Fäden dran sind, die andere in der Hand haben, außerdem sollten die Abgeordneten nicht immer nur so alt sein!“

„Ahh, eine Marionette…! Was würdest du denn ändern, so als Bundeskanzlerin und das ganze 365 Tage im Jahr, immer unter Beobachtung. Nichts mit Shopping oder Disco?! „

“ Zuerst würde ich die Maut einstanzen. Die Arbeit müssen die Minister für mich machen, ich sage dann nur Bescheid. Dann habe ich noch genug Zeit mein Geld auszugeben. Außerdem würde ich das nur 4 Jahre machen und dann kündigen! Als nächstes würde ich den Alkohol verbieten, da werden alle immer so aggro. Statt dessen rauchen dann alle Marijuana, da sind alle brav, liegen in der Ecke und tun keinem etwas, während sie den Trip geniessen!“

Langsam kam sie in Fahrt, formte ihre Hände schon einmal probehalber zur „Raute“ und legte dann noch richtig einen drauf.

„Alle Teenager sollen sich 10 Stunden sozial engagieren. So mit alten Leuten oder Behinderten, damit die den Respekt lernen! Jede Woche 10 Stunden, bis die 21 Jahre alt sind!“

„Liebe Frau Kanzlerin, vielen Dank für ihre Zeit!“, ich werde sie im Auge behalten.

„Ey, HerrTaxifahrer und sie werden Verkehrsminister!“

Ein Kommentar

auf “Die Jugend von Heute….
Ein Kommentar auf “Die Jugend von Heute….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.