Zu Neugierig (Ich!)

Da schlenderte ich so locker und relaxed zum Hauseingang und bimmelte. Die ganze untere Etage war hell erleuchtet, das Fenster links neben der Tür war sperrangelweit aufgerissen, man erwartete mich also!

„Denkste!“

Ich drückte wieder auf den Klingelknopf, vernahm die Abfolge der Bekannten „Big Ben“!

Es raschelte im Raum mit dem geöffneten Fenster, es klang derart, als hätte Jemand einen Duschvorgang bei Seite geschoben. So *wuuschh* oder so!

„Nur keine Zeit verlieren!“, dort schien eine Lebensform zu existieren, welche es zu erforschen / kontaktieren galt.

Flugs tat ich drei Sprünge hinüber und hatte sofort das ganze Zimmer im Blick.

Eine sehr unbekleidete Dame schaute mich überrascht an und verschwand ohne ein Wort wieder in der Badewanne. *wuuschh*

„Haaallloooo, HerrTaxifahrer! Hier sind wir!“, rief offensichtlich die Bestellerin des Taxis von gegenüber.

„Äh, sie haben mich da in eine peinliche Lage gebracht, sie hatten die falsche Hausnummer durchgegeben!“

„Ja, war Absicht, weil die Fahrer unser Haus hier, hinter dieser Hecke oft nicht finden. Und da nehmen wir die vom Nachbarn. Eigentlich wollten wir schon draußen warten, aber sie waren zu pünktlich, sorry!“

Und die Moral von der Geschichte:
„Schau Nachts in offen Fenster Nichte“!

2 Kommentare

auf “Zu Neugierig (Ich!)
2 Kommentare auf “Zu Neugierig (Ich!)
  1. Äh,
    wird denn bei einer Bestellung nicht auch der Name aufgeschrieben und mit dem Klingelschild verglichen? Und die Dame war bekleidet in der Wanne (sehr unbekleidet ist ja nicht nackt)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.