Da denkste dir Nichts…….und dann … ! (4)

Teil 4

Da ich diesen Weg nur ohne Bestie kannte, blieb mir ein Umweg durch eine Liguster-Hecke, über einen Graben und eine Weide, als zweite Wahl, aber immerhin, es konnte weiter gehen. Gedacht, getan!

Nachdem ich das pieksende Buschwerk gemeistert hatte, – musste nur meine Kopfwunden , der Stacheln wegen notdürftig mit einem Socken verbinden – durchwatete ich den Graben.
In seinem Morast verlor ich einen Schuh. Zum Glück den, wo der Socken noch da war!
Die mit Stacheldraht eingezäunte Wiese war keiner Rede wert. Wollte meine Beinkleider für den Sommer sowieso auf den „Used Look“ umstellen. Jetzt bräuchte ich nicht mehr mühevoll so kleine Löcher reinschneiden!

Eine kurze Pause. Wieder denken!

Durchsuche meine Jacke. Ergebnis:

– 1 Liter Pfandflasche, leer
– Kaugummi, lässt sich aber gerade nicht vom Futter lösen
– Ladekabel vom 3GS (manmanman, was hatte ich danach gesucht)
– Rollerschlüssel, kann weg, hab keinen Roller mehr
– Caprisonne, Strohhalm fehlt

Binnen 5 Minuten hatte ich eine Ecke des Beutels angeknabbert. Dabei musste ich so doll festhalten, das mir die Hälfte mitten ins Gesicht spritzte, als die innere Beschichtung nachgab.

Ich trank die Neige und meine Lebensadern füllten sich auf wundersame Weise!

Fortsetzung folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.