GPS-Touren-Aufzeichnung! Und Quizz!!!!

Gestern habe ich mit  der App „MotionX“ meine Route aufgezeichnet. Das Ergebnis findet ihr hier:

 

 

Nun die Fragen an euch, liebe Leser:

  1. Wieviel lang war die Fahrtstrecke?
  2. Was war der Anlass der Tour?

Wer am genauesten antwortet, bekommt von mir postfrische, ungestempelte Briefmarken der Deutschen Bundespost im Wert von € 10,00 zugeschickt! Kein Haken!

Bitte keine Fake-Adresse schicken, falls du gewinnst, Kummerland hatte ich schon !

Stichtag: Montag 23.3.2015, 22:00

 

22 Kommentare

auf “GPS-Touren-Aufzeichnung! Und Quizz!!!!
22 Kommentare auf “GPS-Touren-Aufzeichnung! Und Quizz!!!!
  1. Moin,

    ca. 40m unter eigener Kraft, 30m gezogen/geschoben, 20m unter eigener Kraft, Pause, die 20m wieder zurück und weg?

    Anlass: Wagenwäsche (Anfahrt von rechts, dann von oben nach unten das Gekrissel in der Waschstraße, anschließend nach links weg zum Saugen und schließlich wieder nach rechts zur Ausfahrt)

    Soweit meine Theorie,
    Arno

    • Es ist noch viel zu früh für einen Hinweis! Falls ich überhaupt einen gebe. Arno hat es vorgemacht! Lass deiner Fantasie einfach freien Lauf, achte nur darauf, das sie dir nicht davon galoppiert, hehe!

  2. Hm,
    nehme ich also mal an, das ist eine Tour. Dann kommst du von rechts (wobei da ja auch noch einiges ist) und fährst auch wieder nach rechts ab. Dazwischen legst du Wege zurück, die max 60 m Strecke sind, auf einem Platz oder Straße, die max 10 m breit ist. Dann hast du weitere Wege, die max 20 m sind – die Ausbuchtung nach links auf dem Platz/der Straße – und dann Wege nach links, die max 80 m lang sind. einige Male.

    Und da taucht eben die Frage auf, ob der Logger im Fahrzeug lag. Vermutlich nicht, denn so schmale und kurz verzackte Wege sidn mit dem Fahrzeug eher unüblich. Vermutlich hast du es bei dir getragen und das ganze sind Fußwege und Wege, die du im Auto zurückgelegt hast.

    Als Gesamtwegstrecke (gegangen, gefahren, geschoben) vermute ich ca. 2 km. Gebraucht hast du dafür 47 Minuten. Ausgegeben hast du dafür 6,50 Euro.

    Ich würde nicht auf eine Waschstraße tippen, sondern auf eine Box, in der du das Fahrzeug selbst reinigen kannst. Links von dem „Weg“ hängt der Wählschalter fürs Programm und der Münzeinwurf. ganz links kann man saugen und Matten ausklopfen. Oder alternativ tanken.

  3. Es könnte natürlich auch sein, dass du ein Fahrsicherheitstraining absolviert hast. Im rechten Teil die Strecke, auf der du geübt hast – links bist du dann rausgetorkelt und ganz links durftest du dich dann übergeben ausruhen … 😉

  4. Moinsen,

    sieht für mich aus wie Beine in den Bauch stehen (gehen) beim Warten auf die Reparatur(?) des Wagens: http://imgur.com/eBRZJXY

    Wobei das mit den Gärten im Amselweg und dem GPS-Empfang innerhalb der Tanke nicht so hinkommen dürfte, es sei denn du bist auf dem Dach herum geklettert 😉

  5. Die Fahrstrecke war exakr 2680 m lang.
    Also: Du fährst los, eine ältere Dame abzuholen, die ein wenig einkaufen möchte.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie ihr Portemonai vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie ihren EInkaufszettel vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie vergessen hat, ihre Katze zu füttern. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie ihren Regenschrim vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie ihren Einkaufskorb vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie ihr Rezept vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie nciht mehr weiß, ob sie die Kaffeemaschine ausgemacht hat vergessen hat. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie den Wohnungstürschlüssel hat stecken lassen. Du fährst zurück.
    Am Ende der Straße drehst Du automatisch, obwohl sie dieses Mal gar nichts vergessen hat.
    Am Ende der Straße fällt ihr ein, dass sie erst noch ihr Medikament nehmen muss. Du überlegst, sie umzubringen, fährst dann aber doch einfach zurück.
    Ihr haltet dann vor verschiedenen Läden und einer Apotheke, wobei sie streng nach Einkaufszettel vorgeht und nciht etwas nach geographischer Anordnung der Geschäfte.
    Diese Stelle, an der es auf dem Bild auf engem Raum immer hin- und her geht, nun, das ist die Stelle, an der sie Dir an die Wäsche geht.
    Du ringst sie nieder; beid en beiden großen Schlenkern oben versucht sie es noch einmal …
    Schließlich hast Du die Nase voll, ziehst ihr ordentlich eins über die Rübe und lieferst sie wieder bei sich zuhause ab. Obwohl sie noch nicht in ihrem Lieblingsreformhaus war, Du herzloser Schuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.