Am Telefon

Heute geht es um den ersten Kontakt. Jetzt nicht mit den „Borg“, sondern mit euch, den potentiellen Kunden.

Um 22:00 leitet die Kollegin aus der Zentrale die Anrufe auf mein Handy um. An sich ist das nichts Neues, wäret da nicht ihr, die potentiellen Fahrgäste. In letzter Zeit häufen sich Gespräche wie folgendes:

„$namedestaxiunternehmens, HerrTaxifahrer an der Strippe, wie werde ich sie am schnellsten wieder los!?“

„$potentiellerKunde hier, ich hätte gern ein Taxi nach Bremerhaven!“

„OK, wohin soll es dann gehen?

Da ich annahm, der Fahrgast wolle von Bremerhaven nach Irgendwohin gefahren werden, benötige ich den Zielort, um den Zeitbedarf zu kalkulieren, oder falls die Fahrt nicht lukrativ ist – BHV ist nicht unser Pflichtfahrgebiet – , sie abzulehnen.

„Hab ich doch gesagt, nach Bremerhaven!“

So oder so ähnlich geht das immer öfter. Ich kapiere einfach nicht, warum die Leute zuerst das Fahrziel sagen, ohne den Abhol-Ort zu nennen. Wie macht ihr das, wenn ihr ein Taxi bestellt? Ich würde die Bestellung immer so beginnen:

„Guten Abend, ich hätte gern einen Wagen in die $xystrasse und möchte nach §egalwelchestadt !“

Das mag jetzt sehr trivial und theoretisch klingen, treibt mir aber leider immer wieder den Puls hoch. Ich kann mich auch nicht einfach anders am Telefon melden und voraussetzten, das Jemand irgendwo abgeholt werden möchte, weil auch anders gelagerte Anrufe erfolgen. Da würde ich sicher die Sammeltaxi-Zentrale nerven, wenn ich die immer frage, wo sie hin möchte. Die will nämlich nirgends hin! Oder der Kollege, der sich nach dem Dienstplan erkundigt. Das provoziert doch nur ellenlange Gespräche um den heißen Brei, sozusagen. Da ich meistens während der Fahrt telefoniere – Freisprechdingens natürlich -, ist jedes überflüssige Wort lästig!

Ich frag noch einmal anders:

„Bin ich zu blöd, die Deutsche Sprache korrekt zu interpretieren?“

Könnte ja auch sein, das ich ’ne Meise habe. 🙁

6 Kommentare

auf “Am Telefon
6 Kommentare auf “Am Telefon
  1. Ich bin da ganz bei dir, mich treibt dieses verdrehte Bestellen auch immer in den Wahnsinn… genauso wenn die Leute ein Taxi für 8:00 Uhr bestellen aber eigentlich 20:00 Uhr meinen…

  2. Da bin ich absolut bei dir/euch nervt mich auch richtig. Vorallem wenn dann die Leute quasi schon am auflegen sind, und ich immer noch nicht weiß wo sie sind

    • Unsere Zentrale bietet 3 Rufnummern an, eine für jede unserer Pflichtfahrgemeinden. Die sagen dann oft nur die Straße/Nr. und weg sind sie. Den Ort muss ich erraten, weil sie annehmen, ich säße exakt bei denen im Ort im Büro!

  3. Am besten direkt fragen:

    „Guten $tageszeit. Sie sprechen mit taxi $brötchengeber. wo kann ich sie abholen?“

    Regelmäßige Anrufer die kein Taxi haben wollen werden es verzeihen und sich schnell dran gewöhnen.

    • OK, das kommt dann bei denen, die nicht gefahren werden so an, wie die Tussi vom Sprechcomputer der Telefonverhökerer. Die bietet mir das, was ich wirklich möchte, immer als letzte, sehr kryptische Option an.

      Wenn ich die Nummer vom Anrufer zuordnen kann, ist dein Vorschlag die bessere Alternative!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.