Und täglich grüßt der HerrTaxifahrer!

Die allabendliche  Fahrt zur Tagespflege des Seniorenheimes war Routine. Gelegentlich ging ein Fahrgast ins stationäre Heim, oder über den Regenbogen. Die Warteliste ist lang und so wurde diese Tour so schnell nicht langweilig. 

Damit die eingeteilten Fahrer nicht ganz blöd starben, fertigte die Heimleitung immer einen Wochenzettel, worauf der Name, körperliche und geistige Einschränkungen, sowie Abholzeit  der Insassen notiert waren.

Seit gut 14 Tagen hatten wir einen neuen Passagier!

„Guten Tag, HerrTaxifahrer, sind sie neu?“

„Nein Herr Müller-Lüdenscheid, ich fahre sie jetzt schon das achte Mal! Ich habe eben ein Allerweltsgesicht, wie sollen sie sich das wohl merken können. Manchmal, wenn ich nach einer Nachtschicht in den Spiegel schaue, denke ich auch oft,“Wer ist das denn?“!?“

Während ich den nächsten Fahrgast einlud, schnappte sich der Müller-Dingens mein Clipboard und las interessiert, was da stand.

„Haha, das die alte Frau Schmitt eine Windel braucht, unglaublich. Ich dachte immer die hat so einen dicken Hintern!“

Gerade wollte ich ihm das Board wegnehmen, da zog er es zu sich heran, wurde puterrot und schrie:

„Ich bin nicht Dement!

Und wer sind sie überhaupt, was machen Sie denn hier!?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.