Candlelight-Dinner

Alles dabei für ein romantisches zweisames Abendessen bei Kerzenschein. Etwas Alkohol, um die Stimmung zu heben, schummriges Licht, etwas Fleisch auf dem Teller und zum Finale die Zigarette danach!

Die Bestellung fand ich nicht besonders exklusiv, aber wenn einem nur noch ein paar Details für das perfekte Dinner fehlen, nun denn, dann läßt man sich fehlende Utensilien eben mal schnell mit dem Taxi anliefern.

Am Fahrtziel erwartete ich eine leicht hektisch wirkende Person, möglichst im Bademantel tischdeckend oder mit dem Wimpernbesen das struppige Augenhaar zähmend!

Nichts dergleichen!

Die Eingangstür öffnete sich und ich wurde mit meinen Waren in ein hinteres Zimmer gebeten. Kein Bademantel. Aber ansonsten bekleidet!

„Entschuldigung, hier ist überall das Licht kaputt und jetzt auch noch auf der Toilette!“

„Dafür also die Kerzen!“,dachte ich mir.

In der Küche angekommen breitete ich den Inhalt meiner Einkaufstüte aus und wollte nebenbei noch mein Lieblingsrezept für Rippchen unterbringen.

„Also, am Besten gelingen die, wenn sie einen Tag vorher mariniert werden. Dann bei 110 Grad Umluft in Alufolie gewickelt für 3 Stunden in den Ofen. Mmmmmmmh, lecker sag ich ihnen!“

„Ach wissen sie Herrtaxifahrer, das ist meinen Hündchen egal. Die fressen Die lieber gleich roh!“

*bäääääämmmm*

Schon wieder daneben. Nach dem Verwendungszweck für den süssen Wein und die Kippen mochte ich garnicht erst fragen. Wahrscheinlich wollte sie sich einen Tee oder so daraus brühen.

“ € 18,50!? Danke, behalten sie den Rest und auch noch dieses hier!“

Ich steckte den Zwanziger in mein Portemonnaie, während sie das Kleingeldfach des ihrigen in die hohle Hand schüttete und es mir auch noch hin hielt. Das waren bestimmt mehrere Euronen, wenn es auch hauptsächlich aus Centstücken bestand.

Beim hinausgehen erkundigte ich mich noch, ob ich vielleicht neue Birnen in die Lampen schrauben solle, aber das mochte sie mir nicht zumuten. Außerdem hätte sie ja extra Kerzen gekauft, die müssten jetzt erst einmal reichen!

Gut das die Tage jetzt wieder „länger“ werden!

 

4 Kommentare

auf “Candlelight-Dinner
4 Kommentare auf “Candlelight-Dinner
  1. Lustig. Ich frage mich auch manchmal, ob und wenn ja, was ein Kassierer im Supermarkt sich bei dem ein oder anderen Einkauf denkt. Ich mach mir auch manchmal so meine Gedanken, wenn ich an der Kasse Leute vor oder hinter mir sehe, aber als Kassierer ist man da evtl. schon etwas „abgestumpft“.

    Ich denke, bei dieser Zusammenstellung liegen deine Gedanken nahe, und im Gegensatz zum Kassierer im Supermarkt hast du den Vorteil, dass du ja auch die „Auflösung“ mitbekommst…

  2. Bevor ich das in diversen Blogs gelesen habe hätte ich nie gedacht, dass so viele Leute Taxifahrer zum Einkaufen schicken. Ich wäre jedenfalls nicht auf die Idee gekommen, aber ich kann mir ja auch noch sehr gut selber behelfen.
    Kostet das eigentlich noch extra, oder lässt du beim Einkaufen einfach die Uhr laufen?

    • Die Uhr läuft, wenn ich in in den Laden gehe, bis vor die Tür des Kunden. Im Schnitt fahre ich einmal die Woche für Kunden los. Alkohol ist immer im Spiel, gefolgt von Tabak, Döner und Pizza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.