Ostern ohne Taxi

Dieses Jahr blieben mir die zwei verrauchten Osterfeuernächte erspart und ich hatte Zeit für die Familie.

Insbesondere unsere Viecher profitierten von meiner Anwesenheit und so konnte ich einen kurzen Ausflug mit Frau, Pferden und Hunden unternehmen.

Die Pferde waren besonders erfreut, konnten sie unterwegs vom ersten frischen Grün naschen!


Ostersonntag war geprägt von einer Taufe, welche um 5:00 Morgens in der Zionskirche in Worpswede zelebriert wurde. Ein tolles Erlebnis, in einer völlig dunklen Kirche Pate zu werden und später bei Kerzenschein Lieder zu singen, untermalt von Fagott und Oboe.

Bei Sonnenaufgang war die Taufe vollzogen und nach einem reichhaltigen Frühstück beim Täufling verschlief ich den restlichen Tag.

Gut erholt starte ich nun mit der Spätschicht in die neue Woche. Und neue Geschichten gibts dann auch bald wieder, Die Nacht auf Karfreitag war ganz lustig gewesen!

P.S.Die beiden Großen sind etwas dürre. Sie haben aber auch schon 25 bzw. 27 Jahre auf dem Buckel und legen im Sommer wegen des guten Futters wieder zu.

4 Kommentare

auf “Ostern ohne Taxi
4 Kommentare auf “Ostern ohne Taxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.