Weinachtsfieber

Dieses Jahr möchte ich euch wieder mit selbst gefälschten Weihnachtsgedichten spammen !

Lieber, guter Taximann,
zieh die ledern‘ Handschuh an,
sonst frieren dir die Finger hart,
dann wird’s nichts mit der Weihnachtsfahrt!

Komm‘ doch auch zu unserm Haus,
lade deine Fahrgäste aus.
Ach, erst das Sprüchlein wolltest du?
Ja, ich kann es, hör mal zu:

Lieber, guter Taximann,
guck mich nicht so böse an.
Stecke deine Mag-Lite ein,
will auch immer Trinkgeld zahln!

Und?

Wird euch schon warm ums Herz?

5 Kommentare

auf “Weinachtsfieber
5 Kommentare auf “Weinachtsfieber
    • Fast richtig!
      In Wirklichkeit handelt es sich um der „Wein-8s-Fieber“!
      Der kleinen Wein8 geht es schon wieder besser und sie bekommt auch ihr „h“ bald wieder!

  1. „Stecke deine Mag-Lite ein,
    will auch immer Trinkgeld zahln!“

    – Also, da kann ich mir aber jetzt so gar keinen Reim drauf machen! „ein“ auf „zahln“, nee nee nee, das verdirbt mir jetzt schon so`n bisschen die Weih8sstimmung, nur mal so als str8 tip! 😉

    • Hier hat mir wohl der Einfluss meiner Ost-Westfälischen Verwandtschaft ein Schnippchen geschlagen!

      Die Rede ist hier vom Braunschweiger „A“, oder auch „klarem A“!

      Die Diphthonge „ei“ und „au“ werden durch dieses lange A ersetzt.

      Beispiel:
      „Wo kommst denn du wech?“ – „Aoos Broonschwaaich!“

      „Sstecke daaöine Mäcklaait aaan,
      ich will aauöch immaa Trinkgeld zaan!“

      • Ahhh so: Der Herr Taxifahrer ist also multilingual! Das muss man ja auch erstmal wissen.
        Oder wie mein ehemaliger Deutschlehrer an dieserr Stelle kritisch (und mit Rotstift) anfügen würde: „Bloggersprache ist HOCHDEUTSCH!“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.