Drogentransport

Ein nicht zu vernachlässigender Anteil -z.B. siehe Hier und Hier  –  unserer Fahrten entfällt auf den Transport von Betäubungsmitteln aller Art.

Wie schon seit langem aus Funk und Fernsehen bekannt, können sich süchtige Spieler für den Besuch von Casinos sperren lassen, damit sie ihre sauer verdienten Euros nicht sinnlos verzocken. Mittlerweile hat das Taxi wohl einen ähnlichen Status erreicht, wie so eine Zockerhölle. Allerdings lassen sich nicht „Taxisüchtige“ sondern Alkoholiker und/oder Sexsüchtige freiwillig von der Beförderungspflicht ausschließen, um sich selbst vor ihrem ruinösen Pläsierchen zu schützen!

Es gehört schon eine Menge Mut und Erkenntnis dazu, diesen Schritt zu tun. Hut ab und viel Glück bei der Abstinenz!!!!!!!

alkoholnein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.