Schmidtchen Schleicher

So kam er daher. Er schlich in mein Taxi, laberte und laberte. 

Er hatte mich als Sammeltaxi gebucht, das kostet € 3,00, mit Monatskarte von Bus oder Bahn nur € 2,00. Ich berichtete.

Beim Ausfüllen des Fahrscheines setzt er mich schelmisch grinsend von seinen Sonderkonditionen in Kenntnis:

„Ich hab ’ne Monatskarte!“

Ich hatte Urlaub und für mich war es quasi Monatsanfang, so entgegnete ich:

„Kann ich da bitte mal einen Blick darauf werfen!?“

„Nee, können sie nicht, hab ich nicht dabei. Aber ich zahle auch gern den vollen Preis! Und wenn ich die Karte das nächste Mal wieder nicht dabei habe sage ich das gleich und bezahle die € 3,00!“, sprudelte es aus ihm heraus, so als ob ein Hydrant geplatzt wäre, einer wie in den amerikanischen Krimis, wenn Polizisten, wie zum Beispiel Lt. Kojak von der New Yorker Polizei bei einer Verfolgungsjagd mit ihrem Lincoln Continental ins schleudern geraten und gleich an der nächsten Kreuzung, da steht einer, so ein Wasserspender für die Feuerwehrleute, den rammen die und eine Fontäne schießt empor und im Sommer laufen da die Kids hin und duschen, oder surfen, je nachdem!

Wisst ihr, das ist jetzt nicht so, das ich dem jetzt einen Betrag abknöpfen kann, so wie bei den Schwarzfahrern in Bus und Bahn. Hier kennt man sich und vertraut sich. Leider muss ich jetzt immer kontrollieren,  das nervt, immer mehr Leute schummeln! Ich habe den Er-Schleicher der Zentrale gemeldet, damit die meine Kollegen sensibilisiert.

Auf dem Bild zu diesem Posting sind Steine abgebildet. Hatte gerade kein besseres auf dem Handy, lol.

Schönen sonnigen Tag noch, sowie  tolle Pfingstage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.