Schoolgirl

Hatte mich gerade im Pausenraum in Hagen auf der gemütlichen Couch ausgestreckt und zappte durchs Programm der verschiedenen Anbieter bewegter Bilder, bis mein Drückedaumen endlich bei einer meiner Lieblings-Seifenopern mit Lachern vom Band anhielt und meine Gedanken von nun an um die Urknall-Prinzipien kreisten.

Das Telefon läutete einmal, das Zeichen für Arbeit. Mühsam organisierte ich die Aufwachphase meiner zur Auftragsentgegennahme erforderlichen Gliedmaßen. „Möpmöpmöp“, rief das mobile Computerlein, als ich noch im Zeitlimit den Annehmen-Knopf betätigte.

Ich beäugte die Anzeige und las mir den Datensatz vor, lernte ihn auswendig. Nee, brauchte ich nicht wirklich, denn diesen Job hatte ich schon minsensens 50 Mal gefahren. „Kleines Mädchen mit leichter Behinderung von der Schule abholen und nach Hause bringen“, stand da, so ziemlich dementsprechend, der Doppelname war mir ein Begriff.

Der Rest war Routine. Zur Schule gebrettert, wie immer auf dem Schulhof das kleinste Mädchen mit der lautesten Stimme irgendwo im Getümmel gesucht, den Schulranzen mit Rollen aus dem Dreck gezogen und ab ins große Auto mit dem witzigen Schild auf dem Dach, Motor an und los. Nur eben um die Ecke, eine Ortsfahrt.

Ich bog gerade in den Kassebrucher Weg ein, da find die Kleine an zu zappeln, schüttelte den Kopf und rief:

„HerrTaxifahrer, wo wohne ich eigentlich???“

„Gleich dort oben rechts rum, hinter den Sieben Bergen der nächste Weg wieder rechts!“

„Nein, ich weiß nicht, da wohne ich nicht!“

„Aber da fahren wir doch immer hin!?“

Etwas desorientiert scrolle ich am Display meiner Auftragsmaschine runter und wollte gerade laut vorlesen, da……ähäm,ähäm entdeckte ich doch glatt ein Memo am Ende des Monitors.

Mandy-Chantal wohnt jetzt in Sandstedt!

„Hihi“, lachte ich verlegen zu meiner Fahrgästin und gestand meinen Fehler ein. Sie war dann auch etwas entspannter, als wir den Weg zum neuen Zuhause ansteuerten.

Seit dem habe ich mir versprochen, immer brav alle Infos nachzurubbeln!

 

2 comments to “Schoolgirl”
2 comments to “Schoolgirl”
  1. Hi,
    die Lacher sind nicht vom Band, hier der Beweis:

    Ich find grad den Link nicht, aber in einem Interview auf der ComicCon betonen die Schauspieler das das direkte Feedback der Zuschauer im Studio sehr wichtig für sie sind. So wurden schon Gags herausgenommen oder komplett anders gedreht als vom Drehbuch vorgesehen, einfach weil sie in schriftform super waren, gespielt aber nicht ankamen. Denke dies trägt einen großen Teil zur Qualität bei.

    Welches ist denn Deine absolute Lieblingsscene/Gag?
    Hier meine: (englisch)

    Wenn die Reisekosten nicht so hoch wären würde ich glatt selbst mal hin – muss ein Erlebniss sein.

    Diese Serie (und auch Game of Thrones) ist so geil, mein Englisch hat sich echt verbessert seit ich Suchti die Folgen schon direkt nach Erstausstrahlung im Originalton schaue.

    Ggf. ja was für langweilige Wartezeiten, seit iPod etc. ja kein Problem mehr.

    Bazinga-mässige Grüsse,
    Draalo

    PS: oben mal nach „minsensens“ suchen 😉

    • Hi Draalo,
      wegen der Lacher vom Band bin ich mir nicht immer ganz sicher. Ist aber auch nicht schlimm, deshalb liebe ich diese Sendungen ja so besonders. Ich glaube in der nachvertonten Deutschen Version sind die Lacher nicht echt.
      Ich habe so ziemlich alle Comedys mit LVB verschlungen, deshalb müsste ich so ziemlich 2 Wochen überlegen, welche Szene meine Beste ist.

      Meine Top sind die Bundys, Big Bang, Malcolm. Kann nicht behaupten, jede Folge einmal gesehen zu haben, aber 3 x wenigstens 🙂

      Nebenbei bin ich auch noch soon Trekki, der alle Folgen gesehen hat, von Anfang bis Heute.

      Und minsensens ein neues Wort bei Google habe ich mir gesichert, hihi.

      Und Danke für deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.