Redtube sei Dank!

In den letzten Tagen wurde reichlich über Abmahnungen bezüglich des illegalen Downloads von Filmchen berichtet. Richtig befriedigend sollen die Forderungsaufstellungen nicht gewesen sein. Eher steif formuliert, nichts für Geniesser. Männer mit dicken Eiern sollen sie verfasst und sich damit für ihren Auftraggeber prostituiert haben um den langen Schwanz an Formalitäten zusammen mit ihren Sekretärinnen bearbeiten zu können. Ganz alleine war der Riesen-Job nicht zu schaffen, so wurden per Kontakt-Anzeige auch noch Hausfrauen und Schulmädchen herangezogen. Richtig glitschige Augen sollen die Anwaltskollegen bekommen haben, als sie die beiden riesigen Hügel aus Liebesbriefen mit ihren rasierten Armen durchrührten, um sie darauf der LKW-Fahrerin vom Versand zu überlassen. Ein paar starke, mächtig behaarte Männer feuchteten erst einmal ihre Kehlen mit einem Sixpack guten Deutschen Bieres an, bevor sie ohne Kompromisse zur Sache gingen und die Fracht simultan von Hinten und Vorn durch die weit ausladenden Öffnungen verluden.

Was machen nun all diese geschundenen Seelen mit ihrem sexuellen Notstand, scheint der unerschöpfliche Quell der Lüste nun versiegt und die Schmerzen im Schritt keine Linderung durch blosses „dran Denken“ zu erfahren!

Not macht erfinderisch und sogleich wird Madame Google auf den Zahn gefühlt, um ggf. neue, natürlich kostenlose Angebote zu eruieren.

Das Resultat kann sich sehen lassen:

Auf Platz 2 der Ergebnisse offeriert der HerrTaxifahrer eine passende erotische Geschichte. Kurz noch gecheckt, was da zum „Schoolgirl“ steht und flugs den Taxitarif  eingelesen, wer weiss, vielleicht vielleicht gibt`s da geile Bräute.

Pornosucher

 

Mittlerweile kommen immer mehr Besucher über Suchmaschinen auf meinen Blog. Liegt sicher in der Tatsache, das die Anzahl der Beiträge nun häufiger ein adäquates Resultat liefert, es sich häufiger lohnt, nachzulesen. Leider werden nur noch die wenigsten Suchwörter in meiner Statistik angezeigt, dadurch kann ich nicht feststellen, welche Relevanz die Suchwörter für mich haben. Vor einigen Jahren konnte ich im Server-Log alles unbegrenzt nachschauen. Das das jetzt nicht mehr geht, liegt auf keinen Fall an dem gesteigerten Sicherheits/Missbrauchsverhalten, sondern daran, das die Suchmaschinen und Provider unsere Daten kombinieren und die Auswertungen an die Online-Hökerer verscherbeln!

Schade für mich, denn ich kann mein „Angebot“ nicht anpassen, da ich eben nicht erfahre, was genau gesucht wird. OK, ich schreib ja auch nur zum Spaß, dennoch möchte ich auch immer wieder neue Leser gewinnen.

Dieser Beitrag wird sicher etwas zusätzlichen Traffic erzeugen. Ich werde ihn im Auge behalten und von meinem kleinen, sehr eng gesteckten Feldversuch berichten. Mal schauen, ob der Samen in der Furche aufgeht, oder wie eine Seifenblase zerplatzt.

Zum Abschluß noch ein guter Rat. Wenn ihr Kaffee zum mitnehmen bestellt habt, achtet immer darauf, das der Deckel gut verschlossen ist, damit euch nicht die ganze Ladung mitten ins Gesicht spritzt! Und eine echte Alternative zum Gratis-Pornos runter laden soll das Hier im Blog nicht werden, keine Angst.

In diesem Sinne, schönen 3. Advent!, Euer „chauffeur“ bei der „Arbeit“.

2 comments to “Redtube sei Dank!”
2 comments to “Redtube sei Dank!”
  1. Lolwut? Was steht denn jetzt im Serverlog drinne? Ich meine, „digital“ beinhaltet auch vervielfältigen von Daten, warum nicht beides haben, d.h. alle Suchwörter im Serverlog PLUS Verscherbeln?

    • Alsoooo, nachdem ich ein paar scharfe Formulierungen benutzt hatte, wurden endlich mal Suchbegriffe durchgelassen. Fast alles Porno! Mache am Wochenende eine Liste fertig. Google verschlüsselt die Suchwörter, wegen Persönlichkeitsschutz, andere Suchmaschinen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.