!Guacamole con Karma!

Heute die Formel für eine besondere Sosse!

Guacamole hecho en Mexico

Guacamole hecho en Mexico con Karma!

Zutaten:

  • 2 Avocados
  • 1 Zwiebel
  • Cherry-Tomaten
  • Creme Fraiche
  • Salz/Pfeffer

Die Avocados schon im Laden so auswählen, das sie nicht zu hart sind. Ihr müsst nicht gleich eine Delle reindrücken, bis das Mark herrausquillt, aber ein sanfter Druck mit der ganzen Hand vermittelt das Gefühl schon ausreichend. Habe meine bei Netto erstanden, in einer Spitzenqualität für 89 Cent das Stück.

Die zur Familie der Lorbeergewächse zählende Frucht einmal längs mit dem Küchenmesser bis tief hinein zum Kern anschneiden und durch leichtes drehen auseinander nehmen. Den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mittels eines Löffels ausschaben. Wenn ihr nicht sicher seid, ob die Frucht noch brauchbar ist, gilt das Motto: „Was nicht schwarz ist, kann gegessen werden!“ „In echt!“

Das Fruchtfleisch nun mittels eines Kartoffelstampfers zu einem homogenen Brei zerdrücken. Nicht zu hektisch drauf hämmern, das ist schlecht für dein Karma!

image

Die Zwiebel in Würfel schneiden und zusammen mit dem Becher Creme Fraiche unter den Guacamolebrei heben. Jetzt mit Weissem Pfeffer und Salz abschmecken. Die Guacamole läßt sich auch bei Tisch vorzüglich nachsalzen, also sparsam ran gehen.

 

Als letztes die Tomaten vierteln und vorsichtig unter die Masse mischen. Ich verwende gern Tomaten mit wenig Fruchtfleisch, der Dip wird sonst schnell zu wässrig. Ansonsten bei großen Tomaten einfach das Fruchtfleisch raus säbeln. Zur Deko lege ich gern ein paar Stücke oben drauf. Wer möchte, kann auch noch einen der Kerne in der Mitte positionieren, dann wird das authentischer. Auch wieder gut fürs Karma. Aber diesmal für das eurer Gäste!

image

Und jetzt der absolute Knüller! Ich verwende keine Konservierungsmittel für diesen Dip, als Einziger auf der Welt!? Bis Heute… In allen anderen Rezepten wird immer reichlich Zitronen- oder Limettensaft untergemischt. Ich finde, das zerstört die Geschmacksnote enorm. Die Leute schreiben immer, der Dip würde schnell braun und ungeniessbar. Quatsch! Die Zubereitung dauert 5 Minuten und es sollte wenn möglich immer frisch serviert werden! Die Guacamole übersteht auch leicht 1 Stunde im Kühlschrank. Sollte die Oberfläche dennoch etwas oxidiert sein, einfach mit einem Messer den braunen Belag abstreifen. Nichts ist verdorben.

♫ ♪ !Tausendmal probiert! Tausendmal serviert……Tausendundeinenacht!♫ ♪ sorry……

In Mexico isst man diese Guacamole gerne zusammen mit Tortillas, Salsa, etc. zu Weizentortillefladen (Fajitas). Mir schmeckt sie auch sehr gut als Beilage zu Fondue, heißem Stein, Raquelette oder einfach zum Dippen mit Taco-Chips. So, genug geschwafelt!

Gutes Karma und Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.