Gestohlene Zeit!

Wie ca. weitere 2-3 Fans in Deutschland, hatten meine Frau und ich eine gemütliche Zusammenkunft zwecks WM-Finale anschauen vorgesehen.

Wie bereits tagelang geplant, trafen wir pünktlich um 19:00 zum Vorglühen und Paarhufer-in-Scheiben vertilgen beim Kollegen $Nuschler ein. Nachdem der Vorrat an Etanol reichlich dezimiert worden war, startete endlich das allseits ersehnte letzte Spiel der WM 2014.

Vom Wohnzimmer aus beobachtete ich gleichzeitig das wilde Schauspiel der Natur, welche Zillionen Tonnen an Wasser gleichzeitig auf unser Dorf schüttete. Es war schön anzusehen, so von Drinnen.

Ziemlich genau in der 21 Minute der ersten Halbzeit schob sich eine dicke Wolke vor unseren Lieblingssatelliten „ASTRA“. Wir waren quasi im Dunkeln. Durch ein Küchenfenster konnten wir eben einen Blick auf den Flatscreen des Nachbarn schauen, auch alles schwarz.

Internet hat der $Nuschler nicht, so schaltete ich eine Telefonkonferenz mit meinem Vater im Harz, welcher über den Luxus eines sogenannten „Kabels“ verfügt und hielt uns „Up to Date“!

Endlich, in der 28 Minute, erschienen wieder die ersehnten Signale aus Brasilien auf der Glotze. Was ein Stress. Zwischendurch hat es manchmal noch etwas geflackert, aber bis zur Übergabe des Pokals an unsere Jungs hat das Wetter gehalten.

 

 

7 comments to “Gestohlene Zeit!”
7 comments to “Gestohlene Zeit!”
  1. Oh Gott, ich hätte Todesängste ob des Ausfalls ausgestanden! 😉

    Vielleicht sollte sich der Nachbar eine größere Schüssel leisten – dann sollten Gewitterwolken da keinen Einfluß mehr drauf haben.

    Oder zur NOt einen DVD-T-Receiver aufstellen.

      • Diese Wolke war sicher etwas umfassender, denn ich fand heraus, das unser ganzes Dorf 7 Gedenkminuten hatte. Ich konnte die einzelnen Dramen auf meinem Anrufbeantworter abhören. Von, „Wir kommen rüber, unser TV ist defekt!“ bis „Habt ihr auch Stromausfall?“ war alles dabei. Normalerweise beziehen sich diese Anrufe immer auf meinen Vorrat an Etanol.

        $Nuschler hat schon eine ganz große Schüssel und kein Baum davor!

        Bezüglich des DVB-Dings ist hier der Empfang auch etwas schwach. Hier, am Arsch der Welt müssen wir mit Kompromissen leben.

        • Oha,
          schon ne große Schüssel und trotzdem Gedenkminuten. Sicher, dass das nicht Aliens waren, die euch da infriltiert haben? Und ihr nur deshalb euch nicht an die 7 Minuten erinnert.

          Vielleicht gabs ja ganz zum Schluss so’n Blitz, an den ihr euch auch nicht mehr erinnert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.