SAT1 verdirbt mir das Frühstück!

SAT1 hat eigentlich ein schönes Frühstückfernsehen, nette Moderatoren, Themen usw. Diesen Monat ging mir die tägliche Kacke mit den Containerpsychopaten auf den Sack und hatte eine Pause eingelegt. Da dachte ich mir, die Idioten sind jetzt frei, kannste wieder einmal reinschauen.

Da erscheint eine Reportage, wo so ein UBER- Aufstocker über Taxifahrer herzieht.

Meine Frau wählte 112, denn sie hatte Angst, mein Hals würde platzen.

Da hebt der Uber-Sklave als besonderes Feature hervor, das er für seine Kunden Wasser und Bonbons bereithalten würde. Hallo? Die Kamera schwenkt auf das Fach im Armaturenbrett, wo eine Tüte Bonbons ausgeschüttet wurde. Aus dem Off spüre ich frenetischen Applaus.

Oh Mann, wie dumm sind diese Menschen!?

Die ersten Uberpop-Fahrer sind verknackt worden. Bin schon gespannt, wie ihr Babo sie unterstützt?

Ich wette, das der Uber-Boss seine eigenen Schäfchen verleugnet, als kriminelle Trittbrettfahrer hinstellt und fallen lässt, wie ein zu heißer Donut!

Zu diesem Thema ist schon alles weitere geblogged worden, ich möchte nicht viel wiederholen, aber auch mich regt es auf, das einige Witzbolde ohne Gewerbeschein auf dicke Hose machen, weil sie nämlich keine Steuern abzuführen eingeplant haben.

Und die 20%, welche sich der Konzern rein pfeift, werden auf dem Weg zum Finanzamt sicher auf eine lustige Weise verdunsten!

4 comments to “SAT1 verdirbt mir das Frühstück!”
4 comments to “SAT1 verdirbt mir das Frühstück!”
  1. Es ist überhaupt erstaunlich, dass dieses uberhaupt im Fernsehen gesendet wird. Wird hier illegales unterstützt?

    Müssen wa ma bei der CDU nachfragen, denn schließlich halten die die Mehrheit bei den Privaten Sendern, wie die SPD bei fast allen Tages-Zeitungen.
    Obwohl, das ist ja eigentlich auch nicht legal und erlaubt. Aber eigene Gesetze machen es möglich.

    Ist die Frage wen wir jetzt zuerst anschwärzen wollen 😀

    • Wer Mehrheiten besitzt weiß ich nicht. Machen eh alle ihr Ding. Aber Schwarze anschwärzen? Bringt nix…
      Abschalten!
      Wenn mir der Döner nicht mehr schmeckt, wechsele ich kommentarlos die Bude und erzähle es weiter!

  2. Gar nicht so unrecht bei so vielem. Und scheinbar weiß wohl auch das Privatfernsehen nicht, wohin mit den vielen GEZ-Geldern (oder wie die heißen mögen).

    In einem allerdings wirst du – leider – falsch liegen:

    Und die 20%, (…) werden auf dem Weg zum Finanzamt sicher auf eine lustige Weise verdunsten!

    Ich vermute mal, die haben dagegen schon vorgesorgt und tuppern die so gut ein, dass davon nix verdunstet.

  3. Bonbons im Handschuhfach gewerblich verteilt…ob das vom Veterinäramt gutheißen wird…Gleich noch mal wegen Verstoßes gegen das Lebensmittelrecht verknacken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.