Nicht mal mehr Honig….

„Fahren Sie mich einfach Irgendwo hin!“

„Wie bitte? Sie müssen mir schon sagen wohin ich sie fahren soll!“

„Ist mir egal wohin! Das können sie entscheiden, ich kann dazu nichts sagen! Fahren sie hin, wo sie immer hin fahren, mir ist das vollkommen recht so!“

„Sagen sie, hat Ihnen der Zahnarzt vielleicht ein paar Spassmacher-Pillen Zuviel gegeben?“

„Welcher Arzt?

Er fährt mit der Zunge in seinem Mund herum. Guckt mich an. Runzelt die Stirn.

„Nun, HerrTaxifahrer, können wir jetzt endlich los? Sie sind doch Taxifahrer, oder woher kenne ich sie!?“

„Wohin?“

„Wohin möchten Siiie mich bringen? Ich bin schon sehr gespannt!“

Ich schaue auf den Transportschein, da steht die Adresse seines Pflegeheimes.

„Heute geht es einmal mal zum „Haus im Dorf“, dort soll es sehr schön sein. Und die Frauen dort erst!“, bemerke ich fröhlich.

„HerrTaxifahrer, HerrTaxifahrer! Sie sind mir ja so einer!“

„Wo sind denn die Frauen nochmal?“

Demenz ist doof!

2 comments to “Nicht mal mehr Honig….”
2 comments to “Nicht mal mehr Honig….”
    • In der Tat. Vor Jahren habe ich einmal einen Fahrgast zu mir nach Haus gefahren. Da mein Domizil an der Route lag, war ich feierabendmässig abgebogen.Ich hab mich etwas geschämt, weil ich so verteilt war, aber wir haben danach immer wieder gelacht, wenn wir bei mir vorbei kamen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.