Blauer Dunst

Seit Anfang der Woche überwiegen wieder einmal die Suchanfragen bezüglich eines „Nichtrauchertagebuches„!

Kein Wunder, denn sicher habe sehr viele Menschen zum Jahreswechsel den Vorsatz gefasst, den Glimmstängel aus der Gand zu lassen!

Liebe künftige, unabhängige Nichtraucher,
ich habe den zweiten Jahreswechsel ohne Nikotin gefeiert!

Ich fühle mich gut und stolz, meinem Körper dieses Nervengift „Nikotin“ nicht mehr zuzumuten. Jeden Tag erinnert mich irgendeine Situation an meine Raucher-Vergangenheit.

Seien es die Kollegen, die Kunden oder Freunde, die mich mit der Kippe in der Hand zum Plausch her winken, der brennende Aschenkübel vor dem Eingang des Krankenhauses. Rauchen nervt, kostet Geld und Zeit, ist anscheinend Ungesund und müffelt ekelig!

Das klingt ein wenig nach sogenannten „Durchhalteparolen“. Stimmt, es sind auch welche. Sie retten mich regelmäßig vor dem Rückfall ins Rauchen, ich brauche diese Eckpunkte, um mich mit einfachen Worten abzulenken.

Im diesem Sinne, halte durch, nur die Zigarette, die du rauchst ist schädlich, nicht die, auf die du verzichtest!

Schönen, rauchfreien Sonntag noch!

Ein Kommentar

auf “Blauer Dunst
Ein Kommentar auf “Blauer Dunst
  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Es ist in der Tat nie zu spät mit dem Rauchen aufzuhören. Und wenn man sich erst einmal geistig davon getrennt hat, kann man die Freiheit in vollen Zügen genießen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.