Supersize-Problems

Eben die Seniorin bemitleidet. Sie hechelt und stönt bei jeder Bewegung, ist ungelenk und kommt so gerade noch durch ihre Haustür, ein Rollator ermöglicht die Fortbewegung. 

Die Füße bekommt sie nicht aus eigener Kraft in den Wagen. Ich hebe sie hoch und schiebe sie in Fahrtrichtung. Den Gurt bittet sie mich für sie anzulegen, ihre Hände  können ihn nicht greifen. Ich wühle mich durch einen Berg alten Fleisches und mit einem *klick* höre ich das Gurtschloss einrasten. Sehen kann ich es nicht, nur fühlen.
Ein Königreich für ein Waschbecken….
Die Tour ist nur kurz. Es geht ins nahe gelegene Restaurant, wo Heute „Variationen von Matjes -satt-“ in XXL-Portionen aufgetischt werden. 

Es wird der Tag kommen, da wird das Essen zu ihr kommen müssen. Ich spüre kein Mitgefühl für diese Selbstzerstörung!
Jetzt fahre ich ins Büro, eine Gurtverlängerung basteln. Man will wenigstens keine Punkte kassieren!
P.S. Eben noch schnell das zulässige Gesamtgewicht des Daimlers gecheckt. Läuft!
PPS: Hab das passende Teil. Sollte sie mehr wie 20cm zunehmen, wird es Zeit für den Tieflader, sorry, isso!

Nicht schön, aber …

14 Kommentare

auf “Supersize-Problems
14 Kommentare auf “Supersize-Problems
          • Danke für deine gnadenlose Ehrlichkeit und deine raffinierten, technischen Lösungsvorschläge!

            Ich hatte mal so eine Phase, da war ich vernarrt in „Inliner“! Außer, das ich jeden Tag in Bremen hinter der UNI am Deich lang kurvte, fuhr ich damit auch zur Arbeit und zum Shoppen, bis…..bis ich in einer Strassenbahnschiene hängenblieb und auf die Fr….. flog.

            Umgehend suchte ich das Karstadt Sporthaus auf, denn dort hatte ich schon länger solche Teile mit Stiefeln wie für Skifahrer und Rädern wie Trecker , ich glaub 20 Zoll hatten die, ins Auge gefasst!

            Angezogen und im Laden getestet. Rollten nicht gut, ich schob es auf den Anti-Rutsch-Belag. Hab die Dinger trotzdem gekauft, kann man ja lernen. Dann wie blöd geübt…ich dachte ich bin ein Anfänger, so klebte ich am Asphalt!!!

            Zurück zu Karstadt und gemeckert. Ednong, was glaubst du was dir gesagt hat?!
            „Pumpen sie die Reifen mal richtig auf! 7 ATÜ wären gerade gut!“

            Hat nichts gebracht. Stellte sich heraus, das die Dinger nur zum Herunterrasen an Rasenhängen geeignet waren.

            Also, aufpumpen ist nicht die Lösung! 🙁

          • Siehste,
            da haben wir doch schon die Ursache. Mit Pens bzw. Pentiles hatte das nun absolut nix zu tun. Da hat man dich über den Tisch gezogen! Das hätten Ventile sein müssen! Hat dir dann denn damals niemand gesagt?
            😀

          • Ach herrje,
            ich lache dich doch nicht aus. Ich kläre dich auf. Also darüber, an welcher Stelle man dich über den Tisch gezogen hat 😉

            Aber cool, ich wollte mir auch jahrelang solche Teile holen. Hat aber nur für Rollschuhe gereicht …

            Dafür konnte ich mich dann beim Eislaufen austoben. Da haste dann noch einen Vorteil: du brauchst keine Luft auf den Reifen …
            *duck-und-ganz-schnell-weg*

        • Ja, ich habe schon richtig gelesen. Der mußte einfach sein . 😉

          Aber vielleicht solltest du nicht immer die tiefergelegten Fahrzeuge für solcherlei Schwersttransporte nutzen …

  1. Na, Du bist aber fies! Oder?
    Viele Senioren sind ja auch von den Tausend Medis völlig aufgedunsen. Und wenn sie vorher schon dick war und dann eine Krankheit/Schmerzen dazukommen, die ihre Bewegung einschränken, setzt sich der Teufelskreis erst so richtig in Bewegung.
    Da könntest Du doch – freundlich, wie Du doch eigentlich bist! – auch sagen: „Mensch, finde ich ja klasse, dass die sich anscheinend noch nicht aufgegeben hat und aus dem Haus geht!“
    Oder so.
    Bist doch sonst so ein Sonnenschein! *Dochvorwurfsvollanstarr*

    • Sicher, so wie ich schreibe ist es fies. Die Kundin bekommt natürlich 1st-Class-Service, incl. Wetter-,Fußball- und Pollenflugnachrichten. Außerdem feuere ich sie beim erklimmen der Kneipe via Rampe ordentlich an!
      Die Dienstleistung steht immer ganz oben an. Manche Kunden machen eben Spaß, manche machen Ihn nicht, die Meisten machen nix! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.