Wenn`s mal wieder etwas länger dauert…

Letzte Nacht war die letzte Bestellung per Sammeltaxi für 3:47 Uhr. Normalerweise habe ich um Eins Feierabend, aber um die Tagschicht nicht zu früh zu verschleißen, übernimmt dann eben die Spätschicht das noch, sofern rechtzeitig vorbestellt.

Leider kamen nach 23:24 keine weiteren Bestellungen rein, der Landkreis hatte wie üblich über Nacht geschlossen. Ich hockte also im Büro und huldigte der App „Quizduell“, indem ich einige Leser und Kollegen gnadenlos niedermetzelte. Dieses Spiel verliert leider seinen Reiz, je länger man es kennt. Viele Standardfragen treten als geballte Ladung auf und man kennt sie. Dann wieder einige Dutzend Rätsel, welche ein Wissen abfragen, das kein Mensch auf der Welt braucht.

Z.B.:“Wann hat Fräulein Bieber das letzte Mal gekotzt?“

Wer will das denn wissen? So haben ich beschlossen, noch diesen Abend etwas zu daddeln, aber dann die App nur noch sporadisch zu benutzen. Vermissen werden ich die Rede-Duelle mit Herrn Ednong, aber zuviele Resourcen gehen verloren. Habe sonst keine Zeit mehr, meinen Blog zu spammen!

Nach der ultimativen Schlacht gegen den o.a. Blogger machte ich mich auf, um die letzte „pendente“ (schweizerisch, gelernt von @taxi_otto) pflichtgemäß auszuführen. Auf die Minute platzierte ich mich an der Haltestelle und beendete noch schnell einen Multiple-Choice-Test zu meinen Gunsten. Mein Fahrgast lies sich nicht blicken. Da ich absolut keinen Bock hatte, meinem Chef zu erklären, ich hätte 4 Stunden für eine Fehlfahrt gebraucht, beendete ich die Schlaumeier-Weichware und startete Tante Gugel, um nach dem Vermissten zu forschen. Schwupps, da erschien zu meinem Fortune nur eine passende Adresse zu dem mir avisierten Namen.

Einmal die Straße runter, vor das Haus. Passendes Klingelschild entdeckt und mit Vollgas den Knopf durchgedrückt, bis das Blut unter meinem Nagel hervor quoll!

Belohnt wurde mein unermüdlicher Einsatz mit dem Anblick einer vollkommen verstörten und hibbeligen Person, beim öffnen der Tür, den Körper nur mit einem „Nichts“ bedeckt!“

Ich versprach dem verpennten Individuum eine Katzenwäsche lang zu warten. Das klappte dann auch und mit 20 Minuten Verspätung pingte dann endlich die Stechuhr.

Wer noch gegen mich quizzen möchte, der kann mich gern bis 1:00 nerven! Such den Spieler „HerrTaxifahrer“.

 

5 comments to “Wenn`s mal wieder etwas länger dauert…”
5 comments to “Wenn`s mal wieder etwas länger dauert…”
  1. Soso, wer ist wieder Schuld? Natürlich, der ednong!

    Quizzt ihn nieder, liebe Mitleser. Bis sein Zeigefinger glüht. Da sitzt nämlich – nach eigener Aussage – sein Wissen. 😉

    Ich muß aufhören – bekomme grade ne Anfrage für ein Quizduell. Von HerrTaxifahrer.

    • Ja, der Herr Ednong bekommt 9 Punkte gut geschrieben, wenn er den HerrnTaxifahrer brüskiert. Umgekehrt stellt sich der wahre Wert heraus. Der Lottokönig Herr Ednong läßt über das System nur einen einzigen absolut lächerlichen Mini-Punkt übertragen! Das ist doch Doping. Wahrscheinlich war er in Sotschi und hat zusammen mit den Russen am Xenon geschnüffelt. Aber er wird behaupten, das hätte ihm jemand in den Schokoriegel reingepresst, oder so ähnlich, oder wars die Zahnpasta, oder die Ausserirdischen, oder…..

      • Auf die Punkte habe ich keinen Einfluß, absolut keinen! Und Xenon – ist zwar ein Edelgas mit Xe im System, wenn ich richtig aufgepaßt hab – wirkt eher betäubend. Ich schlaf dann immer ein. Wahrscheinlich ist die Dosis dann zu hoch?

        Und irgendwie muß man ja an Punkte kommen. Sie wissen doch: nur wer rafft, gewinnt. Oder so.

          • Naja, da waren die aber schon alt, die Nachrichten. Haben sich wohl nicht gedopt, die Redakteure 😉

            Ich hatte das schon vor etwas längerer Zeit gelesen. Aber egal. Zu jedem Wettkampf ein anderes Mittel, was noch nicht auf der Liste steht, nicht überwacht wird, nicht geprüft wird oder noch gar nicht nachgewiesen werden kann. Ätzend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.