Achtung: „Werbung“ :-)

Dieses Video sah ich schon öfter als Vorspann bei Youtube und ich ich werde nicht satt, es wieder und wieder komplett anzuschauen.

Hat zwar nicht viel mit meinem Job gemein, ausser vielleicht, das „KITT“ sicher das erste funktionierende fahrerlose „Taxi“ war. Raumschiff Enterprise brachte uns den Kommunnikator, Knight Rider das Robo-Car! Und jetzt gehe ich duschen und überlege, was ich für die Rettung der Menschheit unternehmen kann.

David Hasselhoff „The Hoff“ at it’s best!

 

P.S. Und nein! Ich bin ansonsten kein Fan von ihm, ich amüsiere mich einfach, wie er sich und seine früher erfolgreiche Fernsehserie auf die Schippe nimmt! Offensichtlich war erbei den Aufnahmen nüchtern und das macht den Clip so besonders für mich….

Die lachende Werkstatt

Bei Schichtende sind wir gehalten, alle Mängel, welche während des Betriebs auffallen, schriftlich zu fixieren und ans Schwarze Brett des Mechanikers zu heften.
Wenn die Mängel behoben sind, schreibt er eine kurze Notiz.

Beispiele:

P = Problem L = Lösung

P: Reifen vorn links muss fast erneuert werden. L: Reifen vorn links fast erneuert.

P: Einparken mit Einparkhilfe nicht möglich. L: Der Wagen hat keine Einparkhilfe.

P: In der Lüftung ist irgendetwas locker. L: Wir haben in der Lüftung irgendetwas wieder fest gemacht.

P: Hinweis auf undichte Stelle an der rechten Seite. L: Hinweis entfernt.

P: Abstandswarner ist unglaublich laut. S: Abstandswarner auf glaubwürdigere Lautstärke eingestellt.

P: Vermute Sprung in der Scheibe. L: Vermute Sie haben Recht.

P: Der Wagen fährt komisch. S: Wagen ermahnt, ernst zu sein und anständig zu fahren.

P: Die Heizung summt. S: Heizung neu programmiert, so dass sie jetzt in Worten spricht.

Warnung!

Seit Heute versucht Facebook die Erde in das Zentrum der Sonne zu manövrieren!  Doch ihr könnt das verhindern. Das lassen wir nicht mit uns machen!

1. Logge dich bei deinem Facebook ein und öffne die Einstellungen.

2. Suche das Menu: Planetare Einstellungen–>Flugbahn der Erde

3. Entferne den Haken im Feld „Apokalypse“!

Kopiere diesen Text und füge ihn völlig grundlos, warum auch immer, in deinen Status!

4. Bestelle dir ein Taxi und besuche deine Freunde!

 

Kirk: „Ende!“

Der lachende HerrTaxifahrer!

So…., den ungeschriebenen Gesetzen nach, ist 3-Mal „Bremer Recht“!
Es folgt somit der dritte Schwank aus der Reihe: „Sich an Missgriffen von Kollegen laben und drüber herziehen!“.

Immer auf die neuesten Nachrichten erpicht, stehen alle meine Sinne ständig unter Strom, d.h. auf Empfang.

So auch, als ich selbstredend unbeabsichtigt, folgende Konversation belauschte:

$hobbyfahrer:“Hallo Zentrale, das Gerät zeigt 61,9 an!“
Zentrale:“Die sollten ja eigentlich € 80 pauschal bezahlen! Hast du kassiert?“
$hobbyfahrer: „Nein, ich habe die sogar noch über die Dörfer verteilt!“
Zentrale: „Na dann kriegen die halt eine Rechnung. Kannst alles ausschalten. Feierabend!“

HerrTaxifahrers Gehirn: *ratter/denkdenkdenk/ratter*

HerrTaxifahrer: „$hobbyfahrer, hast du DEN Knopf überhaupt 2x(*)gedrückt? Du fährst doch einen Mietwagen!“

$hobbyfahrer:“ Welchen Knopf?“

HerrTaxifahrer: “ Kopf–>Lenkrad! “ Na, den Roten, oben Links!“

$hobbyfahrer : “ Zentrale?…..Jetzt steht hier hundertneundreissig!“

Zentrale: “ hundertneununddreissig?“

$hobbyfahrer: “ Nein, Eins – Null – Neun – Komma – Drei – Null !“

Zentrale:“ Danke $hobbyfahrer, Danke HerrTaxifahrer!“

Der $hobbyfahrer ist schon 2 Jahre im Betrieb, da konnte ich mir ein herzliches Lachen nicht verkneifen!

(*) Das Taxameter in Mietwagen nennt sich Wegstreckenzähler. Nach betätigen der Starttaste wird nicht der laufende Fahrpreis, wie im Taxi üblich angezeigt, sondern nur die zurück gelegte Strecke in Kilometern!
Ein Zwischenstand kann durch einmaliges Drücken der Taste „Kasse“ abgelesen werden. Die Löschung erfolgt nur nach 2-maligem betätigen.

Kontroll-Freak

Der Kollege $urgesteinmitdieselimblut hatte einen traurigen Dienstbeginn. Der böse Chef hatte sein heiss geliebtes Taxi – den Mercedes-Benz w210 – mit fast 800.000 Km auf dem Kerbholz gen Nordafrika verfrachten lassen und durch einen „schnöden“ Franzosen -Renault Scenic- ersetzt.

verriegelung

Etwas missmutig unterzog  er die neue „Karre “ einer ersten Überprüfung und gespannt auf sein Urteil standen wir um den Wagen herum. Wir beobachteten jeden Handgriff, jedes Streicheln der Stoffsitze beim probeweisen Einstellen. Die Schaltung schien ihm etwas zu störrisch, das Lenkrad zu groß, die Einstellung der Seitenspiegel zu aufwändig. Er mokierte das „Mäusekino“, wie er den kleinen Bildschirm mit integriertem Tacho und Tankanzeige nannte, weil es nicht vor ihm – sondern mit viel zu vielen Informationen gespickt – auch noch mittig angebracht war, wo jeder Fahrgast sehen konnte, welches Tempo gerade anlag.

Mit schamesröte auf den Wangen, lies er sich hinreissen, etwas positives zu zu sagen. Der Ausstieg sei bequem, der Sitz noch komfortabel und die Rundumsicht fast perfekt.

Er bat nun um den Schlüssel, um das nagelneue Taxi wieder zu verschliessen, damit wir noch lange Freude daran hätten. Die „Keycard“ hatte jedoch weder Räute noch Bart, deshalb hatte er sie nicht als solchen erkannt. Ein Sensor darin ent- bzw. verriegelt die Türen innerhalb eines Radius von 4-10 m, je nach Laune der Natur, wenn sich der Fahrer annähert oder entfernt.

Unser Kollege ließ sich nicht nehmen, auch diese Funktion in Augenschein zu nehmen. Er schloß dir Fahrertür, entfernte sich langsam ein paar Schritte, bis das bei einer Zentralverriegelung gewohnte Geräusch den Abschließ-Vorgang quittierte.

So weit, so Gut. Unser Taxiprofi machte sich flugs auf den Weg und zog routiniert am Türgriff, um sicher zu stellen, ob der Mechanismus sein Werk vollendet hatte.

„Seht her, so ein Mist. Ist gar nicht zugegangen! Da fahr ich erst mal nicht mit!“, entsetze sich er sich und zog ein Gesicht, als sei das Auto von einer ekeligen Schleimschicht überzogen. 2 Versuche später war er ziemlich erstaunt von der Kulisse, welche sich aus hüpfenden und lachenden Menschen um ihn geschart hatte.

Ein wenig erinnerte mich die Szenerie an den alten Zauberer aus der gleichnamigen Fernsehreihe „Catweazle“, als er die Funktion eines Lichtschalters erkundete.

Nach weiteren Erläuterungen zum Sinn und Unsinn vieler technischer Erneuerungen, folgten Beschwörungen der althergebrachten Mechanismen. Einer Mutiger tat einen Schritt nach vorn und erklärte noch einmal das Prinzip und die Vorteile dieser Ferngesteuerten Schließanlage.

$urgesteinmitdieselimblut verlies den Platz und erkundigte sich in der Zentrale:

„Ich hätte gern eine alte Schleuder, damit ich endlich vom Hof komme!“

 

P.S. Auch Monate später wurde immer wieder ein älterer Kollege dabei beobachtet, wie er panisch um einen Wagen lief!

Hier zur Erinnerung der Abschnitt aus der Serie „Catweazle“.Folge 1: „Licht aus der Flasche“. Bei 1:15 geht es los! Wer wenigstens 50 ist, wird sich in seine Kindheit zurück versetzt sehen!