Fettnapf

Neulich einen Auftrag erhalten. Bitte Herrn U. N. Beweglich zur Krankengymnastik fahren. Herr B. kam aus der Tür und machte sich leicht schwankend zur geöffneten Tür der Beifahrerseite. Im Auftrag stand, das ich ihm helfen soll. Hab ihn gestützt und angeschnallt, alles war Gut.

Da ich das  Ziel noch nie angefahren hatte, fragte ich Herrn B. ob er mir den Weg ansagen könne. Darauf hin erhielt ich nur ein Kopfschütteln als Antwort. Naja, er kennt den Weg vielleicht wirklich nicht, habe dann die Koordinaten von der Zentrale eingefordert und Herrn B. abgeliefert.

Beim Abholauftrag stand dann dabei, das ich Herrn B. zu Hause eben das Mittagessen anwärme und es serviere (Ja, unsere Firma macht sowas!). Ich solle daran denken, den Deckel vom Joghurt abzuziehen, den bekommt er nicht auf, weil Blind .

Maaaaaaan, war das peinlich, oder habt ihr schon mal einen Blinden nach dem Weg gefragt?

2 Kommentare

auf “Fettnapf
2 Kommentare auf “Fettnapf
    • Hi Nina,
      solche Dienstleistungen sind zwar Ausnahmen, aber dennoch kommt Vergleichbares regelmäßig vor. In diesem Fall war es die Zentrale, welche die Anweisung gab, ansonsten entscheide ich selbst, was ich außer chauffieren noch zusätzlich zu tun bereit bin. Wenn ich Zeit bis zum nächsten Auftrag habe, helfe ich gern, aber die Fahrgäste werden auch darüber aufgeklärt, das es sich prinzipiell um Ausnahmen handelt.
      Später werde ich berichten, wie es passieren konnte, das ich zum Butler auf Zeit wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.