Fußball-Fieber

Wir schrieben den 29.4.2014, 20:24. An der Haltestelle „Carsten-Börger-Straße“ beim Kaufland. $frau-vom-ersten-fenster-in-der-goldenen-möve und $immer-noch-grösster-fan-von-ulli-hoeness saßen schon im roten Taxi. Wir warteten noch auf den Bus 505. $fan begann zu nörgeln:

„Gleich beginnt das Spiel, um 20:45. Das will ich mir in Ruhe anschaun! Abfahrt!“

„Wir müssen auf den Bus warten, ich warte doch auch auf dich, wenn es sein muss!“

$fanvonulli wurschtelte an seiner Tasche und zog ein Schneidebrett IPad heraus, installierte es auf meiner Konsole, öffnete den Browser und gab die URL des Streams ein:

„Sicher ist sicher, ich möchte auf keinen Fall das erste Tor meiner Mannschaft verpassen!“

IMG_6689.JPG

Es ging schon gegen 20:35, Zeit für die Notfall-Maßnahmen:
„Zentrale?…. HerrTaxifahrer hier. Bitte ruf die VGB an, die Fahrgäste aus dem Bus fehlen noch!“
„OKay!“
Die Moderatoren erschienen zeitverzögert auf dem Display. $ullisfan frohlockt:
„Das wird ein Feuerwerk!“

„HerrTaxifahrer?….Der Bus sei schon durch, sagte Bremerhavenbus!“

„Danke…, ich fahre jetzt ab!“

Mittlerweile hatte das Spiel begonnen. Die Bayern gegen irgend so ein ausländisches Dorf. $bayernfan hatte bedenken, das der Stream irgendwo zwischen Ueterlande und Overwarfe abreißen könne, das Netz wäre in der Nähe seines Wohnortes „Nichts Gscheit’s“.

Mir ging immer noch der Bus durch den Kopf. Der kam immer um Uhr:23 und fährt um Uhr:24 wieder ab. Sicher ein Fan der Dorfmannschaft, der früher nach Haus wollte!

Wir hatten schon lange die Grenze nach Niedersachsen passiert, doch der Stream hielt! Die Torwarte auch!

Immer noch Null zu Null.

Genau vor $fans Haustür gab sich der Stream die Kugel und der Bildschirm wurde schwarz.

Was ich nun erlebte, lies mir als Bayernhasser (nur Fußball!) einen wohligen Gänsehautschauer den Rücken hinab laufen. Zuerst ganz oben am Kopf, kurz über dem Hals.
Als der $bazi nämlich seine Gartenpforte öffnete hörte ich im Radio, wie die Münchner ein Gegentor kassierten.
Ich winkte nochmal zu ihm hinüber und fuhr los. Gerade 1 Minute später, mein ehemaliger Fahrgast hatte wohl gerade die Wohnung aufgeschlossen, schepperte es wieder im Kasten der Süddeutschen zum 2:0!
In meiner Fantasie sah ich nun das entsetzte Gesicht als in der Hausnummer 35 der Fernseher eingeschaltet wurde! Mir wurde ganz warm ums Herz.
Die Bayern verloren 4:0. Der Bus 505 tauchte nie wieder auf, der Fahrer feiert immer noch!

3 Kommentare

auf “Fußball-Fieber
3 Kommentare auf “Fußball-Fieber
    • Ingmar, das KTW-Leute gerne Piktogramme und Bilder mögen 🙂 , haben ich schon mitbekommen. Deshalb baue ich in viele Postings auch eben Solche ein. Doch aus dieser Occasion heraus, ist es hilfreich, den ersten Satz nach der Überschrift von Beginn an zu lesen! Daraus ergibt sich dann eine völlig neue Logik. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.