Inkompetenz

Der Fahrgast entschuldigte sich – er nuschelte etwas – , so bekam ich nicht mit, wofür.

Mein Kunde hatte es eilig, in einer Seitengasse zu verschwinden. Mir egal, er hatte bezahlt und war ansonsten nicht auffällig.

Ich buchte die Einnahmen in die Spalte meines Tourenzettels, wo ich zuvor Start und Ziel eingetragen hatte.

Rein aus Routine inspizierte ich den vorher besetzten Platz auf Hinterlassenschaften, natürlich wie immer dahingehend, möglichst Nichts vorzufinden.

„Uuuh, was glänzt das Leder unwirtlich?“

Ich schaltete die „Maglite“ zu.

„Aaaarggghhhh, der hat sich voll gepisst, dieses Ferkel!“

IMG_5467-0.JPG

Leider passiert so etwas manchmal. Es ist schier unmöglich eine Voraussage zu treffen. Sind die Pappenheimer bekannt, lasse ich sie vor dem Einstieg immer erst eine Pirouette im Scheinwerferlicht drehen. Danach wird über die Beförderung nachgedacht.

Naja, das ist nun mein Bier (*würg*), wieder „Klar Schiff“ herzustellen.

P.S.: Wer dennoch Lust hat sich weitere „Anekdoten“ mit dem undichten Typen zu lesen, der schaue hier und hier!

3 comments to “Inkompetenz”
3 comments to “Inkompetenz”
  1. Nee, ich meine Inkompetenz. Einfach nicht kompetent seine Körperfunktionen zu kontrollieren. Ist aber kein Wunder, denn der Typ hat es vorher schon 2 Mal in den Blog geschafft. Habe das eben eingefügt, unterwegs mit der App geht das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.